28.04.2017 | “Dann hau doch ab du Heulsuse!”

P1150809Bilder & Bericht aus Bochum online!

BERICHT:
…war heut so ein prägender Satz, welcher im Köppl hängengeblieben is. Off’n Freitag ging’s also wieder ma quer durch de Republik, um unserer SGD och im tiefsten Westen Flügel zu verleihen und das Ruhrstadion in ein ihr würdiges Ambiente zu tauchen.

IMG_5316Flügel brauchten aber erst ma wir, denn nach dem Motto: “Der frühe Vogel fängt den Wurm” musste fix noch bissel Arbeit erledigt werden, bevor es off de Reise gehen konnte. Entsprechend motiviert, tropfte diese wie heeßer Wachs durch de Finger und es konnte pünktlich losgeeiert werden. Mit 20 off’n Punkt gegarten Eiern, ‘ner Hand voll Knacker und etlichen in Glas verpackten Radeberscher Kaltschalen trudelten wir übern Harz in den ungeliebten Pott. Nach der nu so langsam ausklingenden Saison und den wiedermal vielen vielen Kilometern in dor Kutsche, hat man nu das Gefühl, jedes je gesungene Lied gehört zu haben. Da leckte sich unser DJ heut mal rüsch de Fingerkuppen und zauberte aus’m WWW ‘ne andere Art der Unterhaltung off’s Eiertablett. So wurden der Reisegruppe etliche Best Off’s beliebter Ami-Serien zelebriert. Die einmal von ‘nem Paketfahrer in Queens und desweiteren von ‘nem in der Werbeindustrie tätigen, sexsüchtigen Alkoholiker der am Strand wohnend seine schmarotzenden Bruder durchfüttert, handelten.

IMG_5315Leider ließ das Niveau mit steigendem Kilometerzähler immer mehr nach und so landete man letztendlich beim “Frauentausch”, wo nach endloser Schreierei der getauschten Frau und des dümmlichen Ehemanns, och der Satz fiel, der heut als Schlagzeile herhalten musste. Dachte man zu diesem Zeitpunkt noch, dass mehr Fremdschämen nicht möglich ist, wurden man überraschend nach 90 gespielten Minuten eines besseren belehrt. Trotz tapfer dagegen ansingenden Mob’s, der jederzeit Sportfreund Grönemeyer in den Skat jodeln könnte, fühlte man sich nach’m Ende dieser Schmach selber wie ‘ne Heulsuse und machte sich schnellst möglich und jeder Lustigkeit beraubt vom Acker. Gott sein Dank staubte unser Unterhaltungsbeauftrager noch mal de dunkelsten Ecken des WWW’s ab und zauberte damit noch paar echte Raritäten durch de Membranen, sodass das dieses Debakel schnell vergessen war. Daheeme angekommen war man durch wie meist immer, was auf einen gelungen Tag schließen lässt. Egal ob man nu als Charlie Harper, Dug Heffernen, oder Heulsuse unterwegs war. Entscheident ist nu eh nur noch unser Spaß!

Sport frei!!!

GALERIE: