11.03.2017 | Düschde zäh begann der Morgen…

P1110784 Bilder & Bericht aus Würzburg online!

BERICHT:
…der Reise zu den Kickers off’n Dallenberg. Der Jungsturm verließ erst ‘ne Minute vorm Treff de wärmenden Federn und war deshalb och noch bissel unkonzentriert, als er sein Saufzeug in dor Kutsche verstaute.

P1110824So kam’s, wie’s eben so kommt. In dor ersten Kurve kippte de Brühe aus’m Träger. Die Verpackung ließ dem süffigen Inhalt freien Lauf und versprühte een hopfigen Duft im Gefährt. Die Luftfeuchtigkeit stieg glei ma enorm. Also erschte ma an de “Blaue Lagune” ran und die kostbare Brühe mit tränenden Augen vom Teppich gesaugt. Sportfreund Staubsauger hatte gloob seinen Spaß und war danach wohl noch bissel “blauer” als normal. Dor nächste zähe Abschnitt der Reise ereilte uns glei hinter Wilsdruff in Form eenes dicken Staus. Gelegenheit nochmal zu lüften und den Hopfennebel aus dor Kutsche wehen zu lassen. Nach der für uns neuen Erfahrung, off dor A4 wenden zu dürfen und een off Geisterfahrer zu machen, lief’s dann wie dor heeße Käse aus’m Cordon Bleu. Das Tempolimit ausreizend, dabei de Spielesammlung off’m Schoß, feststellend, dass Mikado ni unbedingt een Autospiel is, flogen wir Knack klitschend dem fränkischen Weinland entgegen.

IMG_3569Eingeparkt und die noch übrigen gebliebenen Bierchen bei herrlichem Fußballwetter in de Wampe gedrückt. Nachdem man noch fix een “Kickers Braten Brödle” hinterher geschoben hatte, betrat man mit fettschen Lippen den Dallenberg. Och de Helden kamen ni so rüsch in Schwung, wehrten die anstürmenden Kickers aber recht souverän ab. Nach’m Wechsel der Seiten, was den Jungs die Gelegenheit gab, vorm prall gefüllten Gästeblock zu jubeln, schlugen sie dann zu und machten de weitergereiste Schar glücklich. Wieder zeigte sich, dass de Sportfreunde sich in einen Kick hinein beißen und ihn an sich reißen können. Ein Zeichen von Willenskraft und Qualität in dor Truppe. De Kickers rannten zwar noch ma an und versuchten noch een “Trosttörchen” im Gehäuse unterzubringen. Och da hielten de Goldfüße souverän gegen und fuhren den Dreier verdient Heeme. Ähnlich souverän, mit mehreren “Monster- Knacks”, und ‘ner nahrhaften Kartoffelsuppe in dor Wampe, ging dann och unsere Heimreise von statten. So wurde am Ende och dieser Tag noch rund.

Sport frei!!!

GALERIE: